Sprungmarken

Handschriften in der Stadtbibliothek Trier

Initiale D der Handschrift Hs. 2/1675 gr2'
Initiale D der Handschrift Hs. 2/1675 gr2'

Die Sammlung

Die Trierer Stadtbibliothek gehört mit einem Bestand von ca. 3.000 Handschriften zu den bedeutendsten Bibliotheken in Deutschland. Ihre Bestände genießen internationales Renommee.

Bedingt durch die Säkularisation gelangten zu Beginn des 19. Jahrhunderts wertvolle Kontingente aus den Klöstern und Stiften Triers und der Umgebung in die Stadtbibliothek. Genannt seien die Konvente St. Maximin, St. Matthias, St. Maria ad Martyres, St. Simeon, Eberhardsklausen, Prüm und Echternach.

Weltgeltung besitzen der zum UNESCO-Kulturerbe gehörende ,Codex Egberti’, das ‚Ada-Evangeliar’, die ‚Trierer Apokalypse’ und das ‚Evangeliar von St. Maria ad Martyres’.
Daneben finden sich zahlreiche mittelalterliche und frühneuzeitliche Handschriften aus den Bereichen Kirche und abendländische Wissensliteratur.

Eine herausragende Stellung - besonders was die hebräischen Fragmente betrifft - nimmt unsere Fragmente-Sammlung ein.


Die Erschließung

Unsere Handschriften sind in verschiedenen Handschriftenkatalogen erschlossen. Diese finden Sie in unserem Katalogsaal unter der Signatur KS I:520 oder in digitaler Form bei Manuscripta Mediaevalia (Handschriftenkataloge -> Suche nach Bibliotheksorten -> Trier -> Stadtbibliothek und Stadtarchiv Trier).


Die Benutzung und Bestellung

Für die Benutzung von Handschriften bitten wir um vorherige schriftliche Anmeldung. Füllen Sie dafür bitte das nebenstehende Downloadformular, das auch die Benutzungsbedingungen beinhaltet, aus und senden Sie es uns zu.

Bestellen können Sie die gewünschte(n) Handschrift(en) über unseren Online-Katalog. Geben Sie dazu in das Suchfeld der Einfachen Suche mit dem Suchkriterium "Mehrere Felder" (voreingestellt) orighs sowie eine Zahl aus der Signatur der Handschrift ein (in der Regel die in den Handschriftenkatalogen in Klammern stehende Zahl).

Beispiel: Geben Sie in das Suchfeld orighs 1287 ein, wenn Sie die Handschrift mit der Signatur Hs. 1287/82 4’ oder Hs. 1073/1287 8’ bestellen möchten.


Die Digitalisierung und das Bestellen von Digitalisaten

Verschiedene Handschriften liegen in digitaler Form vor. Hervorzuheben ist hierbei das Virtuelle Skriptorium St. Matthias, das unsere sämtlichen Handschriften und Handschriftenfragmente der Provenienz "Trierer Abtei St. Matthias" enthält.

Abhängig vom Zustand der Handschrift besteht für Sie die Möglichkeit, digitale Kopien zu bestellen. Für Anfragen verwenden Sie bitte das Kontaktformular.