Sprungmarken

Stadtarchiv

Wegbeschreibung

Das Stadtarchiv Trier ist für die Stadt Trier das zuständige kommunale Archiv. Hier werden die Schrift-, Bild- und Tondokumente verwahrt, die im Laufe der Jahrhunderte bei der Stadt Trier erwachsen sind, bzw. heute bei der Stadtverwaltung entstehen und aufbewahrt werden sollen.

Die schriftliche Überlieferung des Stadtarchivs - zu der auch Teilbestände aus geistlichen Institutionen zu rechnen sind - umspannt einen Zeitraum von mehr als 1200 Jahren. Zählt man die Fälschungen dazu, gar fast von 1400 Jahren. Die älteste Originalurkunde des Stadtarchivs Trier wurde 895 von König Zwentibold für Echternach ausgestellt. Die älteste städtische Urkunde ist aus dem Jahr 1149.

Bestände

  • 4000 Originalurkunden (Stadt Trier, Klöster, Deposita)
  • Akten und Amtsbücher aus der kurfürstlichen Zeit (bis 1794)
  • Amtsbücher und Akten der obererzstiftischen Landstände im Kurfürstentum Trier
  • Schriftgut der französischen Zeit (1794- 1814)
  • Schriftgut aus der preußischen Zeit (1814 - 1945)
  • Nach 1945 die schriftliche Überlieferung der Stadtverwaltung
  • Schriftgut der Trierer Vororte und der eingemeindeten Stadtteile
Das Stadtarchiv verwahrt zwei sehr bedeutende Deposita:
  • Das Depositum der Vereinigten Hospitien enthält die schriftliche Überlieferung der bis 1804 in Trier bestehenden Hospitalseinrichtungen sowohl in städtischer Trägerschaft als auch bei den verschiedenen Klöstern; ferner enthält es die Überlieferung der Folgezeit.
  • Das Archiv der Reichsgrafen von Kesselstatt enthält eine reiche Urkunden-, Amtsbuch- und Aktenüberlieferung vom Mittelalter an.

Das Stadtarchiv besitzt als eigene Abteilung mehr als 70 Nachlässe von bedeutenden Personen aus Politik, Kultur, Wissenschaft usw. Hier bemüht sich das Archiv um eine laufende Ergänzung.

Das gilt ebenso für den Bereich der Sammlungen, die als Ergänzung zu den übrigen Beständen in jüngster Zeit zunehmend an Bedeutung gewinnen. Hier sind zu nennen:

  • Bildsammlungen mit rd. 20 000 Fotos, Ansichtskarten, Fotonegativen
  • Bildarchiv der Stadt Trier
  • Bildüberlieferung des städtischen Presseamtes nach 1950 
  • 5000 Plakate
  • 3000 Karten und Pläne
  • Film- und Tondokumente
Zu den Sammlungen gehören auch das Flurnamenarchiv und das Hausmarkenarchiv.
Weitere bedeutende Sammlungen, die teilweise mit der Stadtbibliothek gemeinsam verwaltet werden, sind Trierer Zeitungen aus 250 Jahren, die Grafiksammlung mit einem umfangreichen Bestand an Trierer Stadtansichten und Porträts.

Das Stadtarchiv fertigt auf Bestellung und gegen Kostenerstattung sogenannte Geburtstagszeitungen von gewünschten Daten.

Die Benutzung der insgesamt 3 Kilometer Archivgut im Stadtarchiv ist durch eine eigene Benutzungsordnung geregelt. Das Stadtarchiv Trier ist das Gedächtnis der Stadt. Es bietet Informationen zu amtlichen, wissenschaftlichen, heimatkundlichen, familiengeschichtlichen, rechtlichen, privaten oder publizistischen Fragestellungen.

Das Stadtarchiv ist organisatorisch mit der Stadtbibliothek an der Weberbach 25 verbunden.


Aushebungs- und Beratungszeiten des Stadtarchivs Trier:

Mo, Mi, Fr 9 - 13 Uhr, Di, Do 9 - 17 Uhr. Auch am Mo und Mi können bereits ausgehobene Archivalien im Benutzerbereich des Stadtarchivs bis 17 Uhr benutzt werden.

Die Benutzung richtet sich nach der Benutzungssatzung des Stadtarchivs Trier vom 17. November 2011; Nutzungsgebühren nach der Gebührenordnung für die Benutzung des Stadtarchivs Trier vom 16. Juni 2011. Die Kosten für Reproduktionen und Gebühren für Wiedergabe von Archivgut sind in Anlage 2 der Gebührenordnung der Stadtbibliothek an der Weberbach geregelt, die Sie unter der rechts stehenden Menüleiste "Downloads" einsehen können.


Findbuch

Auf der Seite http://www.stadtarchiv-trier.findbuch.net finden Sie die Beständestruktur und die abgeschlossenen Findmittel des Stadtarchivs Trier. Bitte beachten Sie, dass nicht der gesamte Archivbestand hiermit erschlossen ist, sondern darüber hinaus noch analoge Findmittel existieren sowie der Großteil der neueren Bestände seit 1945, die hier noch ausgeklammert bleiben. Insbesondere fehlen hier die Bestände mit den Baugenehmigungsakten für einzelne Häuser (http://www.stadtbibliothek-weberbach.de/Ueber-uns/Stadtarchiv/Bauakten-im-Stadtarchiv/) sowie für die Dienstpersonalakten. Eine Anfrage an das Stadtarchiv empfiehlt sich daher ergänzend zu der hier gebotenen Recherchemöglichkeit.


Weitere Informationen:

Stadtarchiv, Weberbach 25, 54290 Trier
Tel. 0651/718-4420/21/22, Fax 718-4428
E-Mail: stadtarchiv(AT)trier.de